Um das Licht „weicher“ zu machen, Konturen weniger scharf und Schatten weniger tiefschwarz und kantig erscheinen zu lassen, muss es breiter und feiner gestreut werden. Dazu nimmt man einfachheitshalber ein Stück Tüll, Gaze oder Pergament, manchmal auch anderen feinen Stoff wie Fallschirmseide oder transparente Kunststoffe, die vor die Lichtquelle gehängt werden. Die sogenannten Streufilter oder Streuschirme, die früher oft verwendet wurden, waren Schirme aus geriffeltem oder mattiertem Glas, oft auch aus lichtdurchlässigem Stoff, die vor die Lampen gesteckt wurden.

« Back to Glossary Index