Unter Weichzeichnung versteht man eine Bearbeitung des Bildes, bei dem der Kontrastreichtum und die Schärfe der Konturen zurückgenommen werden, so dass das Bild „weicher“ erscheint. Als Weichzeichner werden eigene Optiken verwendet (z.B. Imagon, Dreamagon oder DC-Nikkor), bei denen das eigentlich scharfe Kernbild von einem unscharfen überlagert wird. Daneben gibt es eine Reihe von Filtern (Fettfilter, Diffusionsfilter, Pastellfilter und Effektfilter wie Center Spots, Sand Spots oder Ringfilter). Außerdem haben sich Nylonstrümpfe, die vor die Kameraoptik gespannt werden, als Weichzeichner bewährt.

« Back to Glossary Index