Imagefilm Steglitz-Zehlendorf – Berlin

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Impressum.
I Accept

Die lookzoom Filmproduktion Berlin hat in diesem besonderen Jahr einen eindrucksvollen Imagefilm für den Stadtteil Steglitz-Zehlendorf gestaltet.

Die Produktion begann bereits in 2019 nachdem lookzoom mit der Konzeptidee „Wir sind Steglitz-Zehlendorf“ den Filmauftrag erhalten hatte. Die lookzoom Filmproduktion Berlin hat diesen Imagefilm von der ersten Idee bis zur Strategie der Veröffentlichung gestaltet. Die Pressestelle des Bezirksamts hat die Wünsche der Beteiligten, Regionalmanagement Süd-West, Personalmanagement und der Wirtschaftsförderung koordiniert, den Titel vorgegeben und am Sprechertext gearbeitet. Wir durften die Filmgestaltung komplett selbst übernehmen. Durch die freundliche Unterstützung vieler Menschen, die im Film ohne Gage mitgespielt haben, konnten wir am Ende genau das produzieren was wir geplant haben. Einen Blockbuster-Trailer-Imagefilm.

Da uns das Thema und die Nähe zum Bezirk gefallen hat, haben wir das Budget dieses Imagefilms fast verdreifacht. So konnten wir mit sehr vielen aufwendigen Luftaufnahmen und Kameratechniken hantieren und in den Filmschnitt viel Feinarbeit einfließen lassen. Der Film ist unsere neue Referenz und wir hoffen er gefällt den Zuschauern aus Steglitz-Zehlendorf.

Aufgrund der Coronapandemie mussten viele Dreharbeiten umgeplant werden und kreative Alternativen gefunden werden. So haben wir zum Beispiel die Mitarbeiter des Bezirksamtes nicht in ihren Räumen, sondern draußen auf dem Mexikoplatz abgelichtet (siehe Fotos unten). Die größte Herausforderung war es allerdings aus der Vielzahl der aufgenommenen Szenen immer wieder zu kürzen. Viele schöne Bilder und mögliche Drehorte haben es am Ende doch nicht in den Film geschafft. Dennoch hoffen wir, dass dieser Ausschnitt aus dem schönen Berliner Südwesten den Zuschauern gefällt.

Besonders stolz sind wir auf die Luftaufnahmen der Glienicker Brücke. Es war ein besonderer Wunsch der Bezirksbürgermeisterin, Cerstin Richter-Kotowski, dass die Brücke im Film vorkommt. Eine Vorgabe der Pressestelle war es, dass das Thema Work-Life-Balance dargestellt wird. Wir haben beides kombiniert und Dank der zahlreichen Teilnahme von 18 Mitarbeitern des Bezirksamts konnten wir diese schönen Bilder der Läufer über die Glienicker Brücke aus der Luft filmen.

Cerstin Richter-Kotowski, Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, erklärt:

Dieser Film schafft es, eine eindrucksvolle Verbindung zwischen den Menschen, die für diesen Bezirk arbeiten und den Menschen die im Bezirk leben oder Steglitz-Zehlendorfer im Herzen sind, zu kreieren. Als echte Zehlendorferin bekomme ich Gänsehaut, wenn ich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Glienicker Brücke joggen sehe. Einst Symbol der Teilung, ist die Brücke heute ein verbindendes Element zwischen Berlin und Potsdam, welches die Menschen vereint.

Auch eine Neuheit war es, dass wir in der Philologischen Bibliothek fliegen durften. Vielen Dank an Carsten Wette, Pressesprecher der FU, der sich für unser Vorhaben eingesetzt hat. Wir hatten schon vor einigen Jahren einen Kurzfilm in der Bibliothek gedreht aber mit den Flugaufnahmen kommt die Architektur Norman Fosters einfach noch besser zur Geltung.

Jan Gessler, der Regisseur, sagt dazu:

Es war uns eine große Freude und Ehre diesen Imagefilm für den Bezirk zu produzieren. Der Film im Trailerformat ist dokumentarisch gehalten und zeigt in vier Minuten zahlreiche Menschen an verschiedenen Drehorten. Besonders wichtig waren mir bei diesem Imagefilm echte Menschen vor der Kamera. Die meisten gezeigten Situationen sind ganz alltäglich, spontan für die Dreharbeiten angepasst. So entstand schließlich ein sehr lebendiges und zugleich realitätsnahes Bild des Berliner Südwestens. Gedreht wurde mit aufwendiger Technik. Insgesamt mehr als 6.000 Fotos, Filmaufnahmen, Luftbilder, Hyperlapses (bewegte Zeitraffer) und moderne Kameramoves bilden das Material für diesen kurzen, dichten Film. Ein packendes Sounddesign und die erfahrene Stimme von Manfred Callsen sorgen für das richtige Blockbuster-Feeling.